Projekt Feuerwehrhaus NEU

 


22.01.2018 - Besichtigung Feuerwehr Michaelnbach

Bei der Nachbarwehr konnten wir uns vergangenen Montag das sehr gelungene Feuerwehrhaus ansehen und wir bekamen wichtige Einblicke in das Gebäude unserer Kameraden. Kommandant Alois Hutterer und einige Kommandomitglieder erklärten uns sämtliche Details des Komplexes, bei dessen Errichtung besonderes Augenmerk auf die Regionalität der ausführenden Firmen gelegt wurde.

Aus feuerwehrtechnischer Sicht ist das Haus nicht nur für den Einsatzfall perfekt gerüstet (Einbahn-System bei der Ausrückung, usw.), sondern auch mittels Notstrom und Dieseltank ausgerüstet, um im Katastrophenfall einigen hundert Personen beheizte Räume und ein Dach über dem Kopf zur Verfügung stellen zu können.

Im Anschluss konnten wir uns noch persönlich von der Gemütlichkeit im warmen Stüberl überzeugen.

Herzlichen Dank für die interessanten Inputs und die Gastfreundschaft!

 

Nähere Infos zur Feuerwehr Michaelnbach: https://www.ff-michaelnbach.at/

 


08.01.2018 - Detailbesprechung mit Architekt Konrad Scheibl

In einem Workshop wurde zuerst mit uns Feuerwehrkollegen über unsere Detailvorstellungen für den künftigen Kommunalbau gesprochen, im Anschluss waren die Kollegen des Musikvereins dran.

 


21.12.2017 - Bauausschussitzung mit Architekt Konrad Scheibl

Zu diesem Termin trat wieder das übliche breit aufgestellte Gremium zusammen mit je zwei Feuerwehrmitgliedern, zwei Musikmitgliedern, einem Vertreter der Pfarre sowie zwei Vertretern des Ortsentwicklungsvereines Projekt Pollham sowie die Mitglieder des Bauausschuss, zusammen. Unsere Vorstellungen und Wünsche wurden mit Architekt Konrad Scheibl besprochen und die Erfahrungen aus den Besichtigungen wurden eingebracht.

Herr Scheibl aus Egg erklärte sich bereit, seine Projekterfahrung in die Arbeitsgruppe einzubringen. Herzlichen Dank dafür!

 


16.12.2017 - Besichtigung Palting, Perwang, Pöndorf und Gampern

Den zweiten Besichtigungstag organisierte ebenfalls die Gemeinde Pollham, wobei die Besichtigungstermine vom Land Oberösterreich vorgeschlagen wurden. Bei dieser Tour wurden dann unsere Vorstellungen und Ideen schon konkreter. Eine rege Diskussion wurde angeregt und es wurde Besprochen, welche Ausführungsdetails von den besichtigten Projekten man sich mitnehmen kann. Ebenso wurde solangsam ebenso greifbar, was man weniger will und welche Lösungen für Pollham nicht anwendbar sind.

Palting / Bezirk Braunau:

Nähere Infos zur Feuerwehr Palting: https://www.palting.at/Freiwillige_Feuerwehr_Palting

         

Perwang am Grabensee / Bezirk Braunau:

Nähere Infos zur Feuerwehr Perwang: http://www.perwang.com/Freiwillige_Feuerwehr_Perwang_3

         

Pöndorf / Bezirk Vöcklabruck:

Nähere Infos zur Feuerwehr Pöndorf: http://www.ff-poendorf.at/....

         

Gampern / Bezirk Vöcklabruck:

Nähere Infos zum Musikheim Gampern: https://www.mvgampern.at/unser-musikheim/

 


02.12.2017 - Besichtigung Hain-Zagging und St. Nikola

Die Gemeinde organisierte die gemeinsame Besichtigung zweier Objekte, um Anregungen für unsere weitere Planung zu sammeln.

Hain-Zagging / NÖ:

Unser Kamerad und Gemeinderat Christoph Hawelka wurde auf dieses "Haus der Gemeinschaft" in den Medien aufmerksam. Dieses Projekt wurde unter Federführung der Feuerwehren Hain und Zagging errichtet, wird aber von sehr vielen Vereinen (Musik, Kirchenchor, Joga, ...) gemeinschaftlich genutzt. Das sehr großzügige Gebäude wurde von den Niederösterreichischen Kammeraden großteils in Eigenleistung errichtet. Die Robot-Stunden betrugen beeindruckenderweiße rund 10.000 Stunden. (Jahresaufwand von ca. fünf 40-Stunden-Kräften).

Schnell wurde uns aber klar, dass die Rahmenbedingungen des Nachbarbundeslandes mit jenen in Oberösterreich aber kaum vergleichbar sind, da es in Pollham sehr klare Vorgaben und ein eindeutiges Raumprogramm gibt. Bei uns werden zwar wesentlich mehr Vorgaben gemacht, jedoch wird von Land und Gemeinde aus finanzieller Sicht auch wesentlich mehr beigetragen.

Nähere Infos zum Projekt: http://www.ff-hain-zagging.at/.........

         

St. Nikola an der Donau / Bezirk Perg:

Hier wurde ein größeres Objekt besichtigt, in dem Feuerwehr, Musikheim, Bauhof, Volksschule und Kindergarten in einem Projekt bzw. zwei Bauteilen beheimatet sind. Das Bauwerk war insofern sehr interessant, da es sich aufgrund der geografischen Gegebenheiten des Donautals sehr in Hanglage befand. Bürgermeister und Nationalratsabgeordneter Nikolaus Prinz führte uns ausführlich durch das Gebäude und berichtete uns interessante Details über die Ausführung, was wohl bei allen Teilnehmern die eigenen Vorstellungen verstärkte und jeden im Kopf Pläne zeichnen ließ.

Nähere Infos zur Feuerwehr St. Nikola: http://www.ff-st-nikola.at/

 


22.11.2017 - Bauausschusssitzung zum Thema Kommunalbau

In der Bauausschussitzung wurden je zwei Feuerwehrmitglieder, zwei Musikmitglieder, ein Vertreter der Pfarre sowie zwei Vertreter des Ortsentwicklungsvereines Projekt Pollham geladen. Die Personen konnten von den einzelnen Organen entsandt werden. Für die weitere Projektabwicklung wurde dieses Gremium vereinbart.

Diese Sitzung stellt einen ersten Meilenstein dar und ist der Kick-Off für die Ideenfindung und Planung des gemeinsamen Gebäudes. Es fand die erste Grundsatzdiskussion über die Gestaltung und Nutzung des neuen Gebäudes statt.

 


21.09.2017 - Gemeinderatssitzung mit Grundtausch

Durch den Einsatz von Bürgermeister Ernst Mair konnte ein Grundtausch mit Familie Edlbauer (vulgo Mair in Berg,Turmkeller) erreicht werden.Das Grundstück mit dem Gasthaus Pollhamerhof Nr. .668/8, KG 44023 Pollham, wurde mit jenem Grundstück vertauscht, welches in der Gemeinderatssitzung am 16.02.2017 bei den Wohnblöcken angekauft wurde.

Aus ortsplanerischer Sicht ein überaus großer Wurf - somit ist sichergestellt, dass zwischen Kirche und Pfarrhof mitten im Herzen von Pollham ein gemeinsames Gebäude für Musikverein und Feuerwehr errichtet werden kann. Auch die integration eines neuen Wirtshauses ist im Gespräch. Weiters kann somit ein Ortsplatz als Verbindung des Vereinshauses mit dem Kirchenplatz und der Kirche geschaffen werden.

Aus einsatztaktischer Sicht ist mit dem neuen Bauplatz eine direkte Ausfahrt auf die Bezirksstraße gegeben, was ein weiterer Vorteil ist.

Ein herzlicher Danke gilt hier der Familie Edlbauer für die Bereitschaft zum Grundtausch und dem Bürgermeister für sein Engagement.

 


22.06.2017 - Gemeinderatssitzung mit weiterem Grundankauf

Nach langen und intensiven verhandlungen konnte durch die Gemeinde auch das Grundstück mit Kröswangstadl Nr. .99, 686/5 und 686/6, KG 44023 Pollham, abschließen. Für die Ortsentwicklung stellt dieses Grundstück auch laut Machbarkeitsstudie des Architekturbüros TWO in a Box eine Schlüsselrolle dar.

 

16.02.2017 Gemeinderatssitzung bezüglich Grundankauf

Am Donnerstag den 16.02.2017 fand eine richtungsweisende Gemeinderatssitzung in Pollham statt. Es wurde beschlossen das nun ein Grund für ein Kommunalgebäude im Ortszentrum angekauft wird. In diesem Kommunalgebäude werden dann die Musikkapelle als auch die Feuerwehr untergebracht. Somit ist klar, dass wir ein gemeinsames Gebäude bekommen werden, was sicherlich für beide Vereine gute Synergieeffekte bieten kann. Der Standort ist auch mittlerweile fix, er wird nach den beiden Wohnblöcken sein (Grafik folgt in Kürze) und wird von zwei Seiten gut befahrbar sein. Wir freuen uns dass diese richtungsweisende Entscheidung mit großer Mehrheit im Gemeinderat angenommen wurde!


21.01.2017 - Infos bei der Vollversammlung

Bürgermeister Ernst Mair berichtete im Rahmen der 122. Vollversammlung von seinen Plänen rund um ein neues Zeughaus für unsere Feuerwehr. Zum ersten Mal konnte man konkretere Vorstellungen wahrnehmen wie es um die Pläne eines neuen Feuerwehrhauses steht. Bevor es aber wirklich konkret wird, muss die Thematik im Gemeinderat behandelt werden. Eines kann man aber sagen - bei allen war eine große Hoffnung spürbar, das endlich Bewegung in die Sache kommt!


 

Vorgeschichte

  • 2015:
    • Im Jänner 2015 griff Bürgermeisterkandidat Ernst Mair das Problem neu auf und veranstalte einen Vereinsgipfel, um ein neues, schon lange vom Land OÖ gefordertes Gesamtkonzept zu erarbeiten.
    • Im April 2015 erhielt das Kommando sowie Vertreter der Gemeinde dann Besuch von Landesrat Max Hiegelsberger, der einige Dinge klar stellte.
    • Dieser Link führt zum Protokoll sowie zu Fotos des damaligen Treffens  <- anklicken
    • Im September 2015 wurde Ernst Mair dann zum neuen Bürgermeister gewählt, seither kommt wieder Bewegung in die Sache!

 

  • 2014:
    • Wie davor gewarnt und auch befürchtet, trat genau der Fall ein, dass alles von vorne beginnen musste - es passierte dann aber leider nichts!
    • Im Dezember 2014 erreichte die Thematik einen neuen Tiefpunkt. Das Kommando entschied sich, die Statik der Decke prüfen zu lassen, da mittlerweile große Risse entstanden waren. Die Folge war, dass das gesamte Obergeschoss unseres Zeughauses gesperrt wurde.
    • Dieser Link führt zu dem Gutachten und den damaligen Zeitungsberichten  <- anklicken

 

  • 2012:
    • 2,5 Jahre passierte bis auf diverse Verfahren dann nichts, da wichtige Entscheidungsträger äußerst fragwürdige Einsprüche gegen das Projekt VAZ einbrachten.
    • Dann überschlugen sich im Februar 2012 aber die Ereignisse. Vom damaligen Gemeinderat wurde das vorhandene Gesamtkonzept in einer eilends einberufenen Gemeinderatsitzung einfach abgedreht - zu diesem Zeitpunkt war dann klar, dass so blad nichts mehr geschehen würde, vor allem auch deswegen, weil von ALLEN politischen Seiten die Warnung ergangen war, dass völlig neue Projekte einfach eine lange Vorlaufzeit haben würden!

 

  • 2009:
    • Bei einer feierlichen Spatenstichfeier kam erstmals Hoffnung auf, dass in Pollham nun endlich gebaut werde. Der Zeitplan sah vor, dass direkt im Anschluss an das VAZ, das neue Zeughaus der FF Pollham errichtet werden sollte (ca. 2011/12) - doch die Bagger rollten für das VAZ niemals auf!

 

  • 2007:
    • Es wurde beschlossen, dass das erstellte Konzept mit VAZ incl. Musikprobelokal im Ort und das Feuerwehrhaus am Ortsrand verwirklicht wird. Da beide Institutionen (Musik und Feuerwehr) großen Bedarf an neuen Räumlichkeiten hatten, wurde im Gemeinderat abgestimmt, welches Objekt als erstes gebaut werden sollte. Die Entscheidung fiel auf das VAZ.

 

  • 2000er Jahre:
    • Die Thematik wurde Mitte der 2000er Jahre konkreter als vor über 10 Jahren Studenten einen Ortsplan vorstellten. Dieser sah vor, im Ortszentrum ein Veranstaltungszentrum (VAZ) mit Musikprobelokal zu bauen und am Ortsrand das Zeughaus entstehen zu lassen. Unser stetig wachsender Musikverein im Ort sah sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls schon vor den selben Problematiken wie wir.

 

  • 1990er Jahre:
    • Bereits 1997, also vor fast genau 20 Jahren, wurden Gespräche und Wünsche über ein neues Zeughaus laut, da damals die Platzverhältnisse schon bei Weitem nicht mehr ausreichend waren und auch der bauliche Zustand sich laufend verschlechterte.